“Ek wil nog nie na huis nie!”

Es ist Zeit. Zeit, wieder heimzukehren. Mit gemischten Gefühlen tippe ich noch geschwind diesen letzten Blog-Eintrag vor meiner abendlichen Abreise (Samstag 27. Mai 2017), einerseits voller Freude auf meine Familie, Freunde und Bekannte, auf mein Daheim, auf mein Wien, andererseits voller Wehmut, wenn ich an mein Kapstadt zurückblicke, das mir so viele Erfahrungen beschert und so […]

AfrikaBurn 2017: “PLAY”ground Tankwa Town

(Nachtrag “AfrikaBurn”; 26. bis 29. April 2017) – Kurz nach Sonnenaufgang am Samstag (29/04) trinke ich meinen mit Milch aufgeschäumten Kaffee. Möglich macht das ein Milchschäumer (engl. milk frother), den Simon mitgebracht hat. Ich wette, dass unsere Crew mit solch einem Gerät ausgerüstet zu den best ausgestatteten auf diesem Festival zählt. Festival? “AfrikaBurn”? Man könnte […]

From P(ort) E(lizabeth) back to C(ape) T(own)

(Nachtrag, 23. April 2017) – Den Sonntagvormittag verbringe ich noch ein bisschen in Port Elizabeth. Da ich vor meinem Abflug 🛫 zurück nach Cape Town nicht viel Zeit habe, kann ich nicht allzuviel anschauen, schaffe aber immerhin noch das große “Donkin Reserve” mit sehenswerten Kunstwerken, Skulpturen, einer Steinpyramide und dem sehr bunten Mosaikplatz, der die Geschichte […]

Dog days on Chintsa’s wild coast

(Nachtrag 20.-22. April 2017 ) – Ein bisschen “Wild Coast”-Feeling hole ich mir bei einem zweitägigen Aufenthalt in Chintsa/Cintsa ab. Ich quartiere mich dort in der “Buccaneers”-Lodge (kurz “Buccs”) ein, die wiederum an einer Lagune gelegen mit sagenhaftem Ausblick auf den Indischen Ozean punkten kann. In meinem Dorm treffe ich auf Johannes und Anni, beide […]

Im Feenreich zu Hogsback

(Nachtrag; 18./19. April) – Seit Dienstag Nachmittag bin ich im Feenland. HOGSBACK (zu deutsch: Schweinerücken) liegt inmitten der “Amathola Mountains” und ist einfach nur wunderschön. Die frische Luft, die grünen Wälder, die Kühe, die Hostel-Hunde und -Katzen – ja, ich fühl mich angekommen! Von East London, dem Gateway zur “Wild Coast”, aus ging es mit […]

Tsitsikamma’s thrills of joy

(Nachtrag; 16./17. April 2017) – Next destination: STORMSRIVER! Ein herrlich verschlafenes Städtchen, das vom Tourismus lebt. In der so genannten Tsitsikamma-Gegend setzt man auf Abenteuer pur: Black Water Tubing, Waterfall Ziplining (trotz wet suits beide Aktivitäten zu kalt für mich, obendrein trotz der Regenfälle in den vergangenen Tagen immer noch zu wenig Wasser in den […]

The Nature’s Valley’s wild spirit

(Nachtrag; 15./16. April 2017) – Next stop: Nature’s Valley. Die “Wild Spirit Lodge” liegt in der immergrünen Landschaft “The Crags” zwischen der Plettenberg Bay, kurz Plett genannt (leider kein Zwischenstopp für mich), und der Grenze zum Ostkap/Eastern Cape. Der laut meinem kleinen Backpacker-Travelguide dort hin führende Weg klingt spannend. Nachdem wir von der N2 ins Nature’s Valley […]

All around Knysna

Die Abende/Nächte von Dienstag bis Donnerstag habe ich im wunderschönen Knysna verbacht. Die Stadt an der “Garden Route” liegt inmitten einer wunderbar grünen Bergwelt an einer 20 Quadratkilometer großen Lagune, die sie mit dem Indischen Ozean verbindet. Der Eingang dazu ist durch zwei Sandsteinkliffs gekennzeichnet. Die so genannten 116 und 200 Meter hohen “Knysna Heads” […]

14 Tage/13 Nächte: Garden Route und Sunshine Coast

Gestern [Montag]früh bin ich zu meinem “Garden Route”-Trip aufgebrochen. Kapstadt hat mich bei herbstlichem Niesel entlassen; der Tafelberg versteckte sich hinter einer grauen Wolkenwand, als hätte ihn einfach so jemand aus der Landschaft retouchiert. Der Beginn meiner Backpacking-Tour gestaltet sich ein wenig mühsam, da ich fast eine geschlagene Stunde auf meinen Baz Bus warte, der […]