Living in the Gangsta’s paradise?

Kleinere Delikte wie Taschendiebstähle und Autoeinbrüche stehen in Cape Town an der Tagesordnung. Das höre ich immer wieder von Mitstudenten, die bereits Opfer solcher Vorfälle geworden sind. Wenn sie über ihre Erfahrungen bei der Polizei hinsichtlich ihrer Anzeigenerstattung erzählen, verfinstern sich ihre Gesichter. Stundenlang habe man warten und Fragen beantworten müssen. All das scheint gang […]

It’s all about communication

“It’s all about communication”, “Die Innenwelt einer Sprachschule” oder “Jetzt geht es ans Eingemachte”. Nach einer Aufenthaltsdauer von nunmehr 20 Wochen muss ich endlich über mein Fortschreiten/meinen Fortschritt hier in Cape Town berichten. “Just do babysteps!”, bläut uns mein neuer Academic Skills-und General English-Lehrer John fast täglich ein. Was er damit konkret meint, war mir lange Zeit nicht […]

Feuer, Wasser, Blitz!

… auch bekannt als “Donnerwetter, Blitz!” 🙂 Die vergangenen Tage hat es immer wieder wie aus Schaffeln geschüttet. Oder “it’s raining cats and dogs”, wie es auf Englisch heißt. Die Temperaturen (derzeit 17 bis 20 Grad) haben wenig mit Sommer gemeinsam, denn wenn der Regen anfängt, kühlt es auch massiv ab. Die Niederschläge haben aber auch etwas Gutes: […]

Tuna Fishing in (the) Hout Bay

Ungefähr 20 Kilometer weiter südlich von Cape Town liegt das kleine an der Atlantikküste gelegene und für mich definitiv besuchenswerte Fischerdorf Hout Bay. In der “Holzbucht” befinden sich ein kleiner Hafen (mit teilweise abgesoffenen Booten), etliche Souvenir-Shops und Restaurants, die vordergründig Fisch feilbieten. Aufgrund des hiesigen Fischreichtums zählt das Küstenstädtchen seit den 50er Jahren zu einem […]

Abenteuerliches Ende mit Schrecken

(Nachtrag, 6./7. Jan. 2017) – Bussi, Baba, Namibia! Welch wunderschönes, vielfältiges Land du doch bist! Den letzten Abend im “Kokerboomwoud” verbringen wir gesellschaftsspielend (“Balderdash”) und von einem kurzen Regenguss erfrischt im “Quivertree Forest Camp”. Wir treffen auf “Fatty”, das Warzenschwein (warthog), vier Geparde (Fütterung) und… zwei Skorpione – letztere in freier Wildbahn. Einer davon wandert […]

Vom Etosha National Park über die “windige Ecke” in den Köcherbaumwald

(Nachtrag, 3. – 5. Jan. 2017) – Safari-Time! Wir bewundern mal aus nächster Nähe, mal aus größerer Distanz Löwen(-Damen), Zebras, Giraffen(gerippe), Leoparden, Elefanten 🐘 sowie Böcke und Antilopen unterschiedlichster Art. “Um Löwen, Geparde oder gar einen Leoparden zu sichten, braucht man Erfahrung, Ausdauer und Glück”, schreibt mein Reiseführer. Und wir haben großes Glück! Plötzlich taucht eine […]

Brennend heißer Wüstensand

(Nachtrag 28. – 30. Dez. 2016) – Unser Weg führt uns weiter in den Norden Namibias. Wir rumpeln durch Dornbuschsavannen über sandige “Pads”, wie die geschotterten Straßen hier genannt werden. Wir nähern uns den für mein Empfinden sehr abwechslungsreichen Wüstenlandschaften (es wird merklich heißer), passieren den “Maltahöhe District”, halten in einer kleinen Ortschaft namens Bethanie, […]