Etappe 6: Azofra – Granon (22km)

Heute morgen hat sich das “Wunder von Granon” ereignet: Ich habe meine erste Blase, die sich auf meiner Ferse festgesetzt hat, erfolgreich und schmerzfrei behandelt. Dank der Tipps erfahrener Pilger konnte ich bereits nach kurzer Zeit wieder in meinen Wanderschuh schluepfen.

Granon ist ein geniales, uriges, typisch spanisches Doerfchen, mit einer Herberge direkt unter dem Kirchendach. Gemeinsam mit den anderen Pilgern, die ebenfalls dort uebernachtet haben, wurden wir mit offenen Armen aufgenommen, sind gemeinsam zur Pilgermesse gegangen und haben den Pilgersegen vom hiesigen Padre empfangen (“Do not give up!” war u.a. seine Botschaft). Wirklich ein erhebendes Gefuehl. Danach gab es fuer alle Pilger ein gemeinsames Mahl (Salat, Linsensuppe, Melone).

Im Uebrigen haben wir uns gestern von Jasmin, Irene und Christine verabschiedet, die alle drei ihre Heimreise angetreten haben. “Buen camino!”, wuensch ich euch!

Abends war ich noch mit anderen Pilgern (u.a. aus Chile, Spanien, Italien, Schweiz, etc.) “Kaffee” trinken – Der Kaffee hat sich als Espresso con Cognac 😉 rausgestellt… Geschlafen hab ich gut. So als waere ich den ganzen Tag auf den Beinen gewesen 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.