Etappe 8: Barcelos – Rates (16 km)

Eine recht kurze Etappe habe ich heute hinter mich gebracht. Gefuehrt hat sie mich durch mondaene Vorstaedtchen mit gepflegten Gaerten, spaeter querfeldein durch – wie gehabt – sich schaelenden Eukalyptus, Farne, Weinstoecke. Auch war ich heute in der Cafe-Bar von Antonio im Dorf Pedra Furada, die mir schon in Pontevedra, also noch in Spanien, schwerstens empfohlen worden war. Sein Menue, eine tolle “Caldo Verde” (Kohlsuppe; Spezialitaet der Region), Hendl mit Gemuesebeilage sowie Getraenk und Kaffee, war ausreichend und hat mich gerade mal 5 Euro gekostet ;-). Gesaettigt und voller Vorfreude, in spaetestens zwei Tagen mein persoenliches Pilgerziel geographischer Natur, naemlich PORTO, zu erreichen, habe ich dann die 16 Kilometer bis Rates relativ locker (auch keine Blasen mehr!) runtergespult, dort wo es von den Straszenverhaeltnissen moeglich war, ueberreife Orangen und Zitronen per Fusz und Wanderstock vor mir hertreibend… ach, das Leben kann so schoen sein!

In Rates uebrigens habe ich mich in der aeltesten Jakobsweg-Herberge ganz Portugals einquartiert… schaut genial aus, hat alles, was eine solche braucht, blosz die Peregrinos fehlen…als ich angekommen bin, war kein einziges Bett belegt. Mal sehen, ob sie sich gefuellt hat, waehrend ich meiner Internet-Sucht im ortsansaessigen Cyber-Cafe nachgegeben habe?!?!

2 comments on “Etappe 8: Barcelos – Rates (16 km)

  1. Liebe Agnes!
    Mögen sich die Wege vor Ihren Füßen ebnen,
    mögen Sie den Wind im Rücken haben,
    möge die Sonne warm Ihr Gesicht bescheinen!
    Möge freundlicher Sinn glänzen in Ihren Augen,
    anmutig und edel,
    wie die Sonne, die, aus den Nebeln steigend,
    die ruhige See wärmt.
    Ich freu mich, dass es Ihnen so gut geht!
    Herzlich
    G. Schreiber

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.