Ko Lan – Die Insel (fast) ohne WLAN

Ko Lan, kleine, von Pattaya 7 km entfernt vorgelagerte, hügelige und übergrüne Insel. Touristisch gesehen zieht sie vor allem asiatisches und russisches Publikum an. Die Preise sind dementsprechend gesalzen. Trotzdem haben wir uns im knallbunten, aber irgendwie trotzdem stylischen XANADU Resort am im Südwesten der Insel gelegenen Samae Beach eingemietet. Leider gibts im Resort keine WiFi-/WLAN-Verbindung, wie auch sonst kaum auf der Insel. Ich hab uebrigens auch keinen Schimmer, wie man diese richtig ausspricht. Interessanterweise wird sie auch unterschiedlich geschrieben: Von ‘Koh Larn’ über ‘Ko Laan’ bis hin zu ‘Ko Lan’ ist alles dabei. Keine Ahnung, wo wir hier gelandet sind, aber wir fuehlen uns sehr wohl. Strandnaehe, Breakfast inkl., bloss WWW bissl weiter weg. Meine Aussprache Ko Lan – angelehnt an WLAN – hat mir von der vorwiegend weiblichen Hotelbelegschaft jedenfalls herzhaftes Gelaechter eingebracht.

Bis inklusive Dienstagvormittag chillen wir also hier (Tom Yum !!!), bevor uns Bangkok kurz vor Heimflug noch zu einem 2-tägigen Shopping- und Sightseeing-Endspurt ruft.
Das Gepäckproblem ist zwar immer noch nicht gelöst, aber das kriegen wir auch noch hin bzw. den einen oder anderen “Fetzen” (O-Ton Alexa) auch noch rein.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.