Auf zur Arugam Bay

Arugam Bay, I’m coming! Arugam Bay, eine “malerische, sichelförmige Bucht, 3 km südlich der Kleinstadt von Pottuvil” (Reise Know-How Sri Lanka, 2013) gelegen, habe ich mir als Ziel für diesen “Kurztrip” ausgesucht. Bisschen mehr als zwei Wochen werde ich mich dort rumtreiben, bisschen lesen, bisschen relaxen, bisschen surfen. Eine knappe Woche davon verbringe ich gemeinsam mit Springinkerl dort, die ihre Reise schon zehn Tage zuvor angetreten hat.

Surfen? Ja, zumindest probier ich das mal. Auf dem Snowboard fühl ich mich recht wohl, aber wie sieht das am Surfbrett aus? Ich stells mir schwierig vor, denn es gibt keine Bindung, und Wellen sind nicht mit Pisten zu vergleichen. Meine allererste Surferfahrung habe ich anno 2008 in Baleal (Portugal) gesammelt. Ich bin sehr gespannt, wie es mir heuer damit ergeht.

In anderen Blogs lese ich, dass diese Bucht zu den 10 besten Surfspots der Welt zählt. In den Sommermonaten soll sie Wellenreiter aus aller Herren Länder anziehen. Sie liegt zentral zu vielen Sehenswürdigkeiten an der süd-östlichen Küste von Sri Lanka und ist von Nationalparks umgeben. Die Strecke von Colombo zur Arugam Bay beträgt etwa 314 km, heißt 8 bis 10 Stunden Fahrzeit. Das wird, glaub ich, der anstrengendste Teil der Anfahrt.

Egal. Was mich wieder selig stimmt, ist die Vorstellung auf den “immer noch veträumten Ort”, der sich mittlerweile zu einem Zentrum für Low-Budget-Reisende entwickelt hat. Arugam Bay, I’m coming!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.