Recharging

Chalo India! Chalo Kerala! Chalo Chamundi Hill!
Endlich bin ich wieder in “God’s own country”, in Kerala! Sechs Jahre sind seit meinem letzten Ayurveda-Treatment vergangen. Für mich war seither immer klar: Sollte ich jemals wieder mithilfe von Ayurveda eine “Neuauflage” von mir anstreben, dann unbedingt wieder in Kerala – dem Ort, wo die traditionelle indische Medizin resp. Heilkunst ihren Ursprung hat.

Kerala zeigt sich mir dieses Mal anders. Vielleicht aber auch deshalb, weil ich – im Gegensatz zu damals – mittlerweile genug Reise-Erfahrung aus Indien und Sri Lanka mitbringe. Ich “kenne” schon ein bissl was. Dieses Wissen hilft mir, und so ist vieles (wenn nicht gar alles) einfach nicht mit Europa zu vergleichen. Bestes Beispiel: der Verkehr. Er verstört mich nicht mehr so wie damals. Ich liebe dieses bunte Treiben, das sich abspielt. Auf der Taxifahrt ins Hotel beobachte ich z.B., wie ein Elefant auf der Ladefläche eines LKWs von A nach B transportiert wird. Mit einer speziellen Konstruktion ist er dort festgemacht und zum Stillstehen verdonnert. In Indien wundert mich eigentlich nur (mehr) wenig. Obwohl er mir ob seines Gefängnisses leid tut, muss ich schmunzeln. So etwas sieht man nicht alle Tage.

Als ich in meinem Resort ankomme, bin ich diesmal angenehm überrascht von der Ruhe und der Stille, die mir noch bei keinem meiner bisherigen Aufenthalte Gesellschaft geleistet haben. Ich erinnere mich an ein lautes, unruhiges, turbulentes Land. Hier ist es anders. Das Resort liegt auf 400 Höhenmetern inmitten einer Kautschukplantage. Man könnte meinen, ich hätte mich in die Berge – konkret auf den Chamundi Hill – zurückgezogen, um mich ganz intensiv mit dem “Wissen vom langen Leben” auseinanderzusetzen. So sei es 🙂

2 comments on “Recharging

  1. hi agi-bär,

    du bist gut angekommen, das beruhigt die große schwester schon mal 😉

    ich wünsche mir, dass du es dir ganz gut gehen lässt und auch bei dir selber ankommst mithilfe der ayurveda-kur.

    die letzten monate waren nicht einfach für dich … und viel konnte ich dir leider nicht helfen. aber ich bin immer für dich da, schwesterherz!

    viele bussi
    nina

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.