Yoga und Ernährung – zwei Grundpfeiler des Ayurveda

Die Zeit vergeht echt wie im Flug. Die Tage haben kaum angefangen, sind sie schon wieder zu Ende. Und morgen ist schon wieder Ostersonntag. Heute Abend halte ich mich beim Bloggen daher kürzer, da ich um 02:45 Uhr früh fertig für die Abfahrt in den Oster-Gottesdienst sein muss. Da bin ich schon wahnsinnig gespannt drauf. Wir fahren in die kleine Kirche, an der ich bei einem meiner Spaziergänge schon vorbei gekommen bin. Warum so zeitig? Hab ich mich auch gefragt. Wie auch immer. Christus war offensichtlich Frühauf(er)steher.

Heutiger Karsamstag war sehr chillig. Ein Erfolgserlebnis durfte ich beim Yoga verbuchen: Nach zweijähriger Praxis-Pause (uff, so lang schon?) habe ich heute endlich wieder den Spaß dabei entdeckt. Wenn mir auch die Regelmäßigkeit fehlt, habe ich doch die eine oder andere Asana für mich sehr tief und zufriedenstellend ausgeführt – und meine Muskeln dabei gespürt. Noch sind sie nicht zu sehen, aber da(runter) sind sie. Yippiehhh!

Zwischenzeitlich habe ich einen kleinen Mitbewohner bekommen. Ein Gecko hat sichs in meiner Klomuschel gemütlich gemacht. Super. Soll ich die Spülung nun ziehen oder eher nicht? Ich hoffe sehr, dass der bald wieder abhaut.

Und jetzt – Foodies aufgepasst! – endlich eine kleine Fotogalerie u.a. mit jenen schmackhaften Mahlzeiten, die hier täglich serviert werden. Frühstück meist mit Smoothie und Obst (Mangos, Bananen, Ananas, Papayas, …), Abendessen immer mit Suppe als Vorspeise. Soooo gut!!!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.