"Boa tarde, Viena!" – Ich bin wieder da (mit Resümee)

Nun, ein Kurz-Resümee bin ich meinen eifrigen Blog-LeserInnen noch schuldig ;-), ergo: Portugal ist toll! Trotz meines bitteren Foto- und Kamera-Verlustes – ich MUSSTE das nochmal los werden, sorry!… – kann ich gar nicht anders, als diesem Land ein gutes Zeugnis auszustellen. Ich konnte äußerst einprägsame sowohl zwischenmenschliche als auch visuelle Impressionen auf meiner Reise […]

Mosteiro (außen)

Lost in Lisboaaaaaaahhhh!

Man muss schon sagen: Lissabon ist trotz allem eine sehenswerte Stadt! Gestern etwa waren wir auf Tour im Viertel Belem. Das tolle Monasteiro dos Jeronimos (ueber 500 Jahre altes Kloster) zaehlt zu den bedeutensten Sights hier, dann gibts noch ein – was mir persoenlich ausgesprochen gut gefallen hat – ein imposantes „Entdecker-Monument“, das mehr oder […]

(M)eine Leidenschaft, die Leiden schafft…

Der Schock nach dem gestrigen Vorfall sitzt sehr tief… ich bin wuetend, verzweifelt, geknickt, fuehle mich hilflos und einfach stinksauer! Auch weil ich IMMER aufgepasst habe wie ein Haftlmacher, alle meine Habseligkeiten immer nahe am Koerper getragen habe, und den Moment einfach nie vergessen werde, als ich festgestellt habe, dass die Kamera nicht mehr dort […]

SORRY - no own shots...

Ein erster Abend bei der Lissabonner Exekutive…

Nein, Mama, ich bin in keine kriminellen Geschaefte verwickelt… mir widerfuhr blosz – Mann, ich hasse diese scheisz Tastatur – das Schlimmste, was ich mir vorgestellt habe: Mir wurde mein Baby, meine digitale Pocketkamera direkt aus der Bodybag geklaut. Und mit ihr meine weiteren 660 Pics, an deren mein Herz gehangen ist… ich bin wuetend, […]

SORRY - no own shots...

Der Zufall als mein (be)ständiger Begleiter und ich darob in einer strangen Gefühlswelt ODER "Da braut sich was zusammen"

Der Sturm, der sich hier auf ein kleines Gastspiel vorzubereiten scheint, schickte des Nächtens einstweilen schon mal seine Vorboten, und das sind mehr als düstere Gesellen… Besonders gut habe ich daher leider nicht geschlafen, zwängte sich der kalte Wind neben einer salzigen Feuchtigkeit doch durch alle Ritzen und Löcher ins Innere des Hauses und ließ […]

SORRY - no own shots...

Raue See, Peniche by Bike und schaulustiges Surfer-Starren

Aeolus und seine Gehilfen haben heute ordentlich geblasen, weshalb wir nach erfahrener Rücksprache [ich schreibe von Babs‘ Laptop aus, deshalb sind wieder Umlaute möglich…juhu!] mit dem Surflehrer – sehr zu meinem Bedauern – doch auf unsere Surfstunde verzichten mussten. Hm, schade – mal sehen, was das Wetter morgen, Sonntag, zu bieten hat…angeblich aber ist in […]

SORRY - no own shots...

Endlich Peniche, Obidos im Schnelldurchlauf und heute (11 Uhr) meine allererste Surfstunde…

Was mich in Portugal immer und immer wieder so fasziniert, ist, dass es offenbar in jeder Stadt/jeder Ortschaft, die ich besuche oder durchreise, ploetzlich unvermittelt – so scheint es – die imposantesten und grandiosesten Bauwerke und Monumente zu bewundern gibt. Auf meiner Fahrt nach Fatima z.B. bin ich durch Batalha gefahren. Zunaechst eher unscheinbar hat […]

Marienstatuen aus Wachs

Souvenirs, Souvenirs – Ein Livebericht aus Fatimá

Es unglaublich, was dem menschlichen Auge an Abscheulichkeiten zuzumuten ist. In Fatimá, laut meinem Reisefuehrer „der wichtigste katholische Marienwallfahrtsort nach Lourdes“, jedenfalls gibt es alles an Souvenirs, was Gott eigentlich verboten hat. „Die Atmosphaehre ist dementsprechend“, steht da weiter, und „besser“ kann man DAS, was sich hier tut, gar nicht beschreiben! Auf dem zwischen der […]

SORRY - no own shots...

Naturgewalt versus Konsumrausch

Nazaré, Naturgewalten, Intrigenspiele rund um die Heirat einer koelnischen Kaufmannstochter zu Reformationszeiten und ich. Das ist/war mein heutiger Tag. Am Nachmittag habe ich mich nach Sitio, dem oberen Ortsteil Nazarés auf dem Kliff, aufgemacht, um mir dort das Naturschaupiel, das Wind und Wellen hier bieten, aus naechster Naehe zu betrachten. Beeindruckend und beaengstigend zugleich. Gaenzlich […]

SORRY - no own shots...

Einstiges Fischerdorf und nunmehrige Touristenabzocke Nazaré

Immer wieder bin ich erstaunt darueber wie vernetzt diese Welt ist. Heute habe ich mitten am kilometerlangen Sandstrand von Nazaré ein patzen CyberCafe „entdeckt“, mit Direkt-Blick auf den atlantischen Ozean und seinen immens hohen Wellen 😉 Und auch erstaunt bin ich ueber mich und meine Sucht, an keinem solcher Cafes vorbei gehen zu koennen – […]